Helfertag 2017

Wie jedes Jahr begann der Helfertag mit einer ausgedehnten Wanderung.
Christian und Frank gaben ein höllisches Tempo vor, welches Hilla und Willi,
die bereits die 60 überschritten haben, offensichtlich Probleme bereitete.

Nach ca. 500 Metern fanden wir endlich einen schattigen Rastplatz

Weiter ging es an riesigen Bootsanhängern  . . .

. . .   und wilden Tieren vorbei

Frank war für den Getränketransport zuständig, aber: geteiltes Leid ist halbes Leid

Viel später erreichten wir den weit entfernten Wohnmobilstellplatz.
Dort war auf einem Schild eine Hochwasserwarnung zu lesen und wir waren zum Umkehren gezwungen.

Nach weiteren Pausen kamen wir pünktlich zu Kaffee und Kuchen zum Sportlerheim zurück.
(Kein Foto, weil der Fotograf mit Kuchenessen beschäftigt war).

Nächstes Highligt der Veranstaltung:  Boule!
Jung und Alt, Männlein und Weiblein versuchten sich an den Eisenkugeln

Der Chef zuerst, er hat den Bogen raus!

ob´s die Schwiegersöhne auch können?

oder die Tochter?

mit Kraft und Auge die Herren

mit Anmut und Eleganz die Damen

unter den kritischen Augen der Kleinen

die es auch selbst versucht haben

Krönender Abschluss war das "Schnitzelessen" in gemütlicher Runde im Sportlerheim