SG Bleialf vs. TuS Reil  2:3

Mit großem Ehrgeiz reiste der TuS als Tabellenzweiter zum Spiel gegen den Tabellendritten, die SG Bleialf, an. Obwohl dem TuS einige wichtige Spielerinnen fehlten, hatte sich der TuS vorgenommen an die Leistungen der letzten Spiele anzuknüpfen und ein schönes Spiel abzuliefern. Die Bedingungen waren jedoch nicht perfekt: es war kalt und regnerisch, was auch den ohnehin schon unebenen Rasenplatz noch schwieriger zu bespielen machte.

Der Gegner begann stürmisch mit vielen Pressschlägen und hohen Bällen. Doch der TuS versuchte ruhig zu bleiben. Schon in der 7. Minute ging der Plan auf. Tamara Koch schoss nach einem harten Kampf im gegnerischen Strafraum, bei dem sie sich geschickt gegen zwei Gegenspielerinnen durchsetzten konnte, das 0:1. Leider folgte nur drei Minuten später aufgrund einer Unachtsamkeit in der Abwehr der Ausgleich der Gegner. Das Spiel blieb beim Spielstand 1:1 hart umkämpft und man merkte beiden Mannschaften an, dass sie den Sieg wollten. Nach 23 Minuten entschied der Schiedsrichter dann nach einem Foul, welches klar außerhalb unseres Strafraums passierte, leider fälschlicherweise auf einen Elfmeter für die Gegner. Diese nutzen die Chance eiskalt, um mit 2:1 in Führung zu gehen. Doch der TuS ließ die Köpfe nicht hängen und hatte weiterhin den größeren Spielanteil. So schaffte Lena Gietzen drei Minuten vor der Halbzeitpause auch noch den verdienten Ausgleich, mit einem schönen Schuss von der rechten Seite nach einer tollen Hereingabe von Isabelle Müller.

Die Pause nutzen alle Spielerinnen des TuS, um wieder Kraft zu sammeln und sich erneut voll zu konzentrieren. Der Beginn der zweiten Halbzeit war jedoch holprig. Der Gegner unterband mit frühem Pressing und hohen Bällen jeglichen Spielfluss. Torwärtin Verena Fritzen stand jedoch mitsamt der Abwehr sicher, sodass die Gegner ihre Chancen nicht nutzen konnten. In der 75. Minute verwandelte dann schließlich Paula Melsheimer einen schön herausgespielten Ball, im 1 gegen 1 mit der Torfrau, zum 2:3. Danach ließ der TuS der SG keine Möglichkeit mehr zu einem Ausgleich, da alle Spielerinnen des TuS bis über ihre Grenzen hinaus kämpften und jeden Zweikampf für sich entscheiden wollten.

Als nächstes Spiel erwartet der TuS Reil den VFL Trier zu einem Heimspiel auf dem Reiler Kunstrasen am Sonntag den 15.10.2017 um 16:30 Uhr.So pfiff der Schiedsrichter am Ende zum Stand von 2:3 ab. Der TuS feierte lautstark den hart umkämpften Sieg, denn in diesem Spiel hat ein starker Gegner, der nasse, unebene Rasen, die vielen Pfützen und ein Schiedsrichter, der konsequent jede Kleinigkeit ahndete und somit jeden schnellen Angriff unterbunden hatte, den Spielerinnen des TuS den Sieg nicht leicht gemacht. Doch obwohl alle Spielerinnen ihre letzten Kräfte mobilisiert hatten, ließen wir den Abend noch gemütlich bei unserem Sponsor im Weincafé Korkenzieher in Briedel ausklingen.