SV Blankenrath – SG Reil/Pünderich/Enkirch/Burg 1:2 (0:1)

 Reil konnte das Nachholspiel in Blankenrath für sich entscheiden, obwohl der Gastgeber über 90 Minuten die spielbestimmende Mannschaft war. „Für uns war es ein glücklicher Sieg, da Blankenrath spielerisch heute zwei Klassen besser war. Aber wir haben alles reingehauen und hinten mit einer disziplinierten Grundordnung und viel Willen gut verteidigt. Wir wollten das Zentrum dicht machen und kurze Schnittstellenpässe vermeiden. Da muss ich ein Lob an die Mannschaft aussprechen“, sagt Reils Trainer Horst Kropp. Sein Gegenüber Kay Nell war mit der grundsätzlichen Leistung seiner Mannschaft auch zufrieden: „Wir haben gut gespielt, aber uns ist vorne zu wenig eingefallen, oder wenn mal was geklappt hat, dann war kein Abnehmer da. Wir befinden uns noch in der Lernphase, was man beim 0:1 gesehen hat. Da kam es zu einer Verkettung von Fehlern. In der Halbzeit haben wir uns dann viel vorgeholt, was aber durch den mehr als fraglichen Elfmeter, sehr schwer wurde.“ Kropp hatte eine ähnliche Einschätzung zum Elfmeter: „Man muss mit den Schiedsrichterentscheidungen leben und heute hatten wir das Glück auf unserer Seite.“

Tore: 0:1 Dennis Burg (30.), 0:2 Christian Henrichs (48., Foulelfmeter), 1:2 Benny Wiersch (80.).