FC Peterswald-Löffelscheid - SG Reil/Pünderich/Enkirch/Burg 4:1 (2:0)

„Eigentlich waren das zwei Mannschaften auf Augenhöhe“, sagte Peterswalds Trainer Andreas Weber. Er nahm aber einen entscheidenden Unterschied war: „Wir haben uns Chancen aus dem Spiel erarbeitet, waren torgefährlich. Reil hat bis zum Sechzehner ganz nett kombiniert, aber dann fiel ihnen nichts mehr ein.“ Schon nach drei Minuten hatte Andreas Fuchs nach einer Ecke eingenickt, danach spielte es sich für Peterswald leichter gegen Reiler, die laut Coach Horst Kropp schon vorgezogene 1. Mai-Feierlichkeiten in den Knochen stecken hatten: „Viele hatten Angst, dass sie sich auf dem Hartplatz wehtun, haben das Spiel nicht angenommen.“ Peterswald feierte mit dem Dreier den endgültigen Klassenerhalt. „Wir haben das aus eigener Kraft geschafft. Damit können wir zufrieden sein“, sagte Weber.

Tore: 1:0 Andreas Fuchs (3.), 2:0 Marc Ring (31.), 3:0 Eigentor (60.), 4:0 M. Ring (75.) 4:1 Christian Henrichs (82.).